Der Radsportverein und das Theater

Das Laientheater der Vereine hat in Wallbach eine lange Tradition. Wann genau der Radsportverein damit begonnen hat ist nicht mehr genau feststellbar. Wahrscheinlich in den Zwanzigerjahren des letzten Jahrhunderts. Zunächst war die Theateraufführung ein Teil der jährlichen RSV-Jahresfeier an Neujahr oder Dreikönig und entwickelte sich dann so nach und nach zu einem festen, eigenständigen Bestandteil des Vereinsjahres.

In der Nachkriegszeit wurden vor allem dramatische Heimatstücke aufgeführt, die in der Wilderer- oder Schmugglerszene spielten. Oder auch Stücke über Kriegsheimkehrer und deren Probleme. Vor allem waren Stücke aus der bayrischen und österreichischen Alpenregion beliebt. Gespielt wurde abwechselnd im Gasthaus "Engel" und im Gasthaus "Zur Traube". Und nach dem Umbau des Festsaales im Gasthauses "Engel" nur noch in der "Traube".

Mit den Jahren nahm das Interesse des Publikums an den dramatischen Stücken und Heimatstücken ab und die Aufführungen waren nicht mehr so gut besucht wie in der Zeit nach dem Krieg. Im Fernsehen kam das Ohnsorg-Theater oder der Komödien-Stadl und das Publikum wollte lustige Stücke oder Krimis sehen. Seit 1995 wechselt sich der RSV mit der Freiwilligen Feuerwehr ab und spielt im Zweijahres-Rhythmus. Im Jahre 2007 zog die Theaterbühne vom Saal des Gasthauses "Zur Traube" um in die Flößerhalle.

Es ist zu hoffen, dass das RSV-Theater weiter besteht und auch wieder junge Leute vom Theaterspielen begeistert sein werden, so dass die Tradition weiterleben wird. Für die Zukunft wünschen wir uns neue Nachwuchstalente, die Spaß daran haben Theater zu spielen. Meldet euch bei uns, wir sind für jeden neuen Zuwachs offen.

Ansprechpartnerin

Abteilungsleiterin:

Iris Ohlsen

E-Mail:   theater[ät]rsv-wallbach.de

Tel.:   07761 / 9396945

Zuletzt gespielte Theater

Jahr Titel Genre
2003 Die Gedächtnislücke Komödie
2005 Das Dorffest Komödie
2008 Immer Zoff mit dem Stoff Komödie
2010 Hasta La Vista Komödie
2014 Wenn Wasser Wundert Komödie